Killerspiele und Anders Breivik

On 20. April 2012 by minorLeo

Freunde der fliegenden Pixel,

gerade lese ich auf meiner Nachrichtenseite GOLEM.de  einen Artikel und mir platzt der Kragen. Der Herr Breivik hat angeblich mit Call Of Duty und der holografischen Zielhilfe geübt. Ja nee… Iss klar…

Ich habe nun schon viele Stunden mit verschiedenen Shootern verbracht. Ohne übertreiben zu wollen, aber ich denke, dass ich mehr Stunden hinter mir haben wie dieser, Entschuldigung, Irre. Komischerweise habe ich aber am Wochenende zum ersten Mal (nach ca. 36 Jahren Lebenszeit ohne Respawn) ein paar Soft-Air-Gewehre usw. in der Hand gehabt.

Trotz meiner ausgereiften digitalen Schützenerfahrung hatte ich immer wieder ein paar Probleme mit der Sicherung und den Visieren. Womit ich getroffen habe war die Schrotflinte… Aber auch nur auf ca. 5 Metern Entfernung. Verdanke ich das meiner jahrelangen Schützenerfahrung? Hätte ich sonst nur auf 30cm Entfernung  getroffen?

Ich „liebe“ die Politik, die Offliner, die nichts von Egoshootern wissen und die Mitläufer, die immer ganz lieb die Dinge abnicken, als hätten sie die Themen jahrelang studiert und wüssten wovon sie sprechen… Zum Thema Killerspiele hatte ich bereits in der Vergangenheit einen Artikel geschrieben.

Die Bundeswehr und sämtliche Armeen sollten abgeschafft werden. Man stelle sich vor, die wissen sogar wie man zielt, putzt und zum Teil auch tötet… Da wird es aber ernsthaft trainiert… War Herr Breivik Zivildienstleistender?

5 Responses to “Killerspiele und Anders Breivik”

  • Hallo Guido,
    ich kann dazu nur sagen: Von meiner Seite 100 % Unterstützung.

    Ein Kumpel von mir sagt auch immer, dass sobald ein Amoklauf irgendwo auf der Welt stattfindet, sofort die alte Sau „Counterstrike“ wieder durch die deutschen Dörfer getrieben wird.

    Das ist eine Art Reflex von unseren lieben Politikern. In Deutschland ist ja leider symptomatisch, dass nicht nach dem „Warum“ gefragt oder die Situation vernünftig analysiert wird. In Deutschland wird immer nur gefragt: „Wer ist Schuld?“. Und da ist es natürlich allzu leicht, die KILLERSPIELE als Verursacher auszumachen. Dann hat man einen Schuldigen, der sich kaum wehren kann und man versucht mit Plattitüden die Gunst der nicht-informierten Gesellschaftsteile auf seine Seite zu ziehen. Leider funktioniert das dank BILD und Konsorten fast jedes Mal.

    Ich denke dann nur immer: Armes Deutschland!

  • Ich sehe es auch so…

    Nur leider ist das nicht nur ein innerdeutsches Problem. Ich erinnere an die Berichterstattung rund um die Terrornetzwerke des Nahen Ostens. Die haben ja auch CoD und Co. als Trainingsgrundlage genutzt, um sich mit den dort bespielbaren Großstädten der Welt vertraut zu machen.

    Das ist und bleibt einfach lächerlich, mehr kann man dazu nicht sagen und es entbehrt eigentlich jeder Grundlage. Die Hintergründe bleiben, wir immer, schön verborgen…

    Wie heisst es so schön? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! Das soll sogar helfen… 🙂

  • Es ist so einfach nicht nachvollziehbar. Natürlich „erschießt“ man in Ego-Shootern digitale Personen, beim Paintball „erschießt“ man Freunde und Gegner ähnlich wie bei Soft-Air, als Kind spielt man Cowboy und Indianer und „erschießt“ sich gegenseitig, die Liste kann ewig weiter geführt werden, aber trotzdem bin ich bzw. Ihr noch nie auf die Idee gekommen, irgendjemanden wirklich das Leben zu nehmen. Die Schwelle zwischen Mausklick und den echten Hahn ziehen und jemanden umzubringen ist immens hoch… Selbst geübte Soldaten haben damit Probleme! Zumindest die, die nicht sowieso schon einen an der Waffel haben…

    Um solch eine Tat wie von Herrn Breivik und einigen anderen Amokläufen zu vollziehen, muss man einfach bereits einen Knacks im Kopf haben. Sind da dann nicht die Eltern, das Umfeld und/oder die genetisch bedingte Psyche schuld?

    Ego-Shooter gehören zum E-Sport auch wenn in manchen Shootern Passagen sind, die politisch und ethisch nicht wirklich in Ordnung sind, aber es ist nur digital und spiegelt nicht die Realität wieder. Wird in manchen Filmen nicht viel schlimmeres gemacht? Lernen Vergewaltiger ihre Taten durch Filme und sonstige Kanäle? Nein, entweder man ist psychisch krank, oder man ist es nicht…

    Mir stellt sich des Weiteren eine etwas zynische Frage: Wie hat der Breivik den Rückschlag seiner Waffe simuliert? Hat er sich bei jedem Schuss der „digitalen Waffe“ immer wieder die Maus bzw. den Controller an die Birne gehauen und hat er auch beim zielen immer wieder die Luft angehalten bis er blau wurde???

    Abgesehen davon frage ich mich, ob ich mich nicht demnächst bei der Formel 1 anmelde, da ich ja auch schon sehr viel mit Ferrari und McLaren geübt habe. Das müsste ja dann auch funktionieren. Zusätzlich muss ich noch ein paar Anträge bei der Bundeswehr stellen, denn ich habe viele Stunden Heli- und Jetflug hinter mir, so etwas brauchen die unbedingt! Ich glaube die Lufthansa stellt derzeit auch wieder Leute ein… Ich habe auch schon so viele Stunden früher mit „A320“ geübt, das wäre doch etwas für mich. Zu guter Letzt mach ich jetzt Motorradführerschein auch digital, kein Thema. Wie sieht es aus, wollen wir nicht auch noch eine neue Zivilisation aufbauen? Ich weiß wie es geht! Komm wir machen das, oder?

    Das Thema ist für mich persönlich wirklich sehr ärgerlich (wie man an meinem Bericht und meinem Kommentar erkennt), zumal Personen urteilen, die wirklich nur von hier bis zur nächsten Ecke denken…

  • Bei dem Sockenschuss, den der Breivik hat, muss die Maus aber mindestens 5 kg schwer gewesen sein und er müsste bei COD mindestens 1.000.000 Schüsse abgegeben haben.

    COD wurde von Breivik als beste Militärsimulation bezeichnet. Lächerlich! Es ist ein ganz normaler Arcade-Shooter. Guck Dir doch mal die ganzen Sniper in COD an, die ein 15-20 kg schweres Gewehr in dem Bruchteil einer Sekunde anlegen zielen und schießen können. Absolut unrealistisch.
    Außerdem müsste man sich fragen, warum z. B. die US-Armee Millionen von Dollars für die Entwicklung von America´s Army ausgegeben hat, wenn Du eine „Simulation“ wie COD für wenig Geld bekommst.

  • Es heist, dass Spiele in erster Linie die Schusshemmung bei Menschen herabsetzen kann, was ein echtes Problem bei Soldaten darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com