EA: Sammelklage wegen falscher Versprechen?

On 21. November 2011 by sieben78

Allen PS3 Besitzern, die sich Battlefield 3 – Limited Edition
vorbestellt haben, wurde vor dem Release versprochen, dass sie eine Kopie von Battlefield 1943 erhalten werden. So wurde es auf der E3 öffentlich verkündet. Jedoch hat niemand, der dieses Angebot wahrgenommen hat,  je eine Kopie von Battlefield 1943 gesehen.

Das Statement von EA:

Das EA-Statement gegenüber der Seite Industry Gamers: “Wir hatten ursprünglich geplant “Battlefield 1943″ ebenfalls auf die Disc zu pressen, haben uns dann aber entschlossen, den Playstation-Fans mit ganz neuen Inhalten eine Freude zu machen. Dank unserer exklusiven Vereinbarung mit Sony werden PS3-Spieler auf alle Expansion-Packs für “Battlefield 3″ eine Woche früher zugreifen können — beginnend mit dem digitalen Expansion-Pack “Back to Karkand”. Dieses Paket ist in der Limited Edition von “Battlefield 3″ kostenlos enthalten”.

Die Anwaltskanzlei Edelson McGuire, hat nun im Namen von vielen Verbrauchern, eine Sammelklage gegen EA erhoben. Was viele wütend macht ist die Tatsache, dass man diesen Bonusinhalt erst nach dem Release gestrichen hat und dann auch nur über eine kurze Meldung via Twitter bakannt gab.

Ziel dieser Sammelklage ist es, dass die Käufer der vorbestellten Battlefield 3 – Limited Edition, die eigentliche Kopie von Battlefield 1943 erhalten.

Somit sieht man also schon wieder mit welcher Politik diese Branche ihre Verkaufszahlen nach oben treiben wollen.

Nunja, es ist abzuwarten ob diese Klage überhaupt Früchte tragen wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com