Stehen Sony & Co neue Hackerangriffe bevor?

On 6. Mai 2011 by minorLeo

Planen Hacker einen neuen Angriff auf Sony?

Laut Cnet stehen den Servern von Sony wieder erneute Angriffe von Hackern bevor. Diese Informationen scheinen sie aus IRC-Kanälen bekommen zu haben, in denen verschiedene Hacker davon sprachen, bereits Zugriff auf verschiedene Server zu besitzen.
Ob es sich hierbei um PSN-Server, Webserver oder andere Server seitens Sony handelt, konnte nicht festgestellt werden.
Des Weiteren wollen die Hacker, die für den PSN- und SOE-Hack verantwortlich zu sein scheinen, einen Teil der erbeuteten Daten in den nächsten Tagen veröffentlichenNa dann Mahlzeit!

Sony scheint betroffenen US-Bürgern eine Entschädigung in Form eines kostenlosen Jahresabonnement des Debix-Dienstes Allclear ID Plus anzubieten, sofern sich die Kunden bis zum 18. Juni 2011 dafür anmelden. Es beinhaltet eine Benachrichtigung und Beratung sobald ein konkreter Missbrauch entlarvt wird. Debix würde dann aktiv gegen die Nutzer der falschen Daten vorgehen und der Kunde ist mit einer Summe von 1 Million US-Dollar gegen resultierende Schäden abgesichert. Dazu gehören auch Anwalts- und Gerichtskosten.

Wie die Entschädigung für die Bürger anderer Länder aussieht, steht derzeit noch in den Sternen. Es soll allerdings auch ähnliche Angebote vorliegen. Auch die „tolle Entschädigung“ mit der einmonatigen kostenlosen PSN-Plus-Mitgliedschaft wird bereits jetzt in vielen Foren als ‚lächerlich‚ und ‚unzureichend‚ deklariert.

Sony, bzw. der Chef Howard Stringer hat sich in einem offenen Brief bei den Nutzern entschuldigt. Ohne jetzt ironisch wirken zu wollen, aber im Entschuldigen sind sie wirklich große Klasse. Wer weiß, evtl. bekommen wir ja demnächst alle noch ein Video geschickt, in dem wir dann eine 7-sekündige Verbeugung als Entschuldigung zu sehen bekommen…

Natürlich erläuterte Mr. Stringer auch noch einmal, wie zeitaufwändig die forensische Analyse ist, und man große Anstrengungen aufbringe, um die Schadensverursacher komplett aufzudecken. Nicht nur der Tsunami in Japan habe Sony getroffen, sondern auch die Angriffe, die von Menschenhand gemacht wurden. Im Bezug auf den Angriff aus Menschenhand kann ich mich nur einem Werbeslogan eines großen deutschen Versicherungsvertriebsunternehmens anschließen: „Früher an später denken!“ 😉 Schade, dass Sony diesen Spruch entweder nicht kannte, oder ihn ignorierte…

Auch der Playstation-Blog von Sony berichtet, dass es wohl nicht mehr lange dauern würde, bis die Dienste wieder verfügbar sind. Wie immer hüllt man sich aber in ein terminliches Schweigen

Des Weiteren gab es in einigen Foren, die von Sony überwacht werden und wurden, bereits vor Monaten eindeutige Hinweise auf Schwachstellen und künftige Angriffe. Abgesehen davon kommen natürliche diverse IRC-Kanäle hinzu, in denen vermeintliche Hacker Ankündigungen zu bevorstehenden Angriffen machten.

Auch deshalb wurden aus den USA große Vorwürfe gegenüber Sony laut, denn Sony hatte immense Sicherheitsmängel, die diese Hacks überhaupt ermöglichten.

Wir dürfen also gespannt sein, was uns noch alles erwartet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com