PSN News und Gerüchte

On 6. Mai 2011 by minorLeo

Im Moment tobt die Gamer-Gemeinde. Alle wollen wieder mal online ihre Skills zeigen und steigern, doch außer vielen Gerüchten um das PSN, gibt es leider nur peinliche Schuldzuweisungen seitens Sony Computer Entertainment.

Gerüchte besagen, dass endlich (!) am kommenden Wochenende wieder die PSN-Tore geöffnet werden. Gleichzeitig scheint allerdings Sony mit Hackerangriffen am selben Wochenende zu rechnen. Ist es also nur eine Taktik, damit man sagen kann: „Hey, das PSN ging ja wieder, aber die bösen Hacker sorgen dafür, dass Ihr nicht mehr spielen könnt!„? So langsam bleibt uns allen nur noch ein verzweifeltes Kopfschütteln.

Einige Besitzer der PS3-Konsole haben nun auch ernsthaft angefangen, gegen die Fahrlässigkeit des Unternehmens vorzugehen. So berichtet zum Beispiel „Bloomberg“ von einer Sammelklage, die in San Francisco eingereicht wurde. Die Klage fordert Schadensersatz für die gestohlenen und ggf. missbrauchten Kundendaten. Zusätzlich wird auch ein Schadensersatz für den überlangen Ausfall des Online-Dienstes verlangt. Falls diese Sammelklage erfolgreich sein sollte, bedeutet dies, dass der Anspruch sofort für alle 77 Millionen Accounts geltend gemacht werden kann und sollte…

Wir alle kennen ja das (teilweise unglaubliche) Rechtssystem der USA und können gespannt diesen Fall verfolgen, egal wie lange es dauern wird…

Auch in Canada wurde, laut verschiedenen Quellen, eine Sammelklage durch eine 21-jährige Frau gegen Sony eingereicht. Die Hintergründe der Klage sind ähnlich wie die aus San Francisco, allerdings mit einer konkreten Schadensersatzforderung von 1 Millarde Kanadischer Dollar. Umgerechnet ergibt das eine Summe von ca. 706 Millionen Euro… In diesem Bezug besteht (in meinen Augen!) der gerechte Vorwurf, dass Sony sich scheinbar mehr um die Sicherheit Ihrer Spiele kümmere, als um die Sicherheit der gespeicherten Kundendaten und damit den Kunden selbst! Harte, aber wahre Worte

Auf das „Welcome back“-Programm seitens Sony dürfen wir also noch gespannt sein – sofern das PSN überhaupt jemals wieder online geht. Der Imageverlusst und der finanzielle Verlusst seitens Sony ist (natürlich zurecht!) immens. Ebenso leiden viele Spielehersteller unter den Gegebenheiten. Das wird sich möglicherweise früher oder später auf die Spieler auswirken, da die Hersteller harte Entscheidungen treffen müssen, beispielsweise, dass für die PS3 bestimmte Titel einfach nicht entwickelt werden. Auch viele Spieler wandern nun langsam aber sicher zur XBox-360, was man ihnen wirklich nicht verdenken kann.

Sony geht seit ein paar Tagen zusätzlich wieder ein paar seltsame Schritte… Angeblich wurde ein Textfile namens „Anonymous“ auf einem der Sony-Server gefunden, in dem dann auch noch „We are legion“ gestanden haben soll… Whuuuuu… Ein klares Indiz für die Hackergruppe? Wohl kaum, denn auch Sony und jedem anderen Computernutzer traue ich zu, ein Textfile mit den o.g. Daten anlegen zu können… Zumal Anonymous ihren Kampf nicht auf dem Rücken der Leute austragen möchte, für die sie kämpfen. Abgesehen davon hat Sony doch selbst davon gesprochen, dass sie aus Sicherheitsgründen die Server abgeschaltet haben. Warum wird nun von Angriffen seitens Anonymous gesprochen, die angeblich das PSN abschießen?? Also so langsam wird doch alles wirklich mehr als peinlich, oder was meint Ihr?

Sony hüllt sich wie immer in gekonntes Schweigen und schürt damit weiterhin die Wut und die Gerüchte gegen sich selbst, aber sie werden schon sehen was sie davon haben. Ich hoffe, wir können bald wieder von erfreulichen Themen schreiben und uns auf das ursprüngliche Thema dieser Webseite konzentrieren: Das gemeinsame Zocken mit viel Spaß an der Freude… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com